Unsere Welpenstunde

Warum Welpenspielstunde?

Ihr Welpe ist nur bis zur 16. Lebenswoche ein Welpe und gehört zwingend in eine Welpenschule!

Allem was Ihr Welpe in dieser so wichtigen Entwicklungszeit nicht lernt wird er später durch Angst- und Meideverhalten gegenüber stehen. Dies kann nicht mehr korrigiert werden!

Sie holen sich in Ihrer Hundeschule alle Informationen ab, welche Sie benötigen, damit sich Ihr Welpe zu einem angstfreien und sozialen Familienmitglied entwickeln kann.

Ich empfehle eine Welpenberatungsstunde bei Ihnen zuhause im Kreise der Familie!

Das Spiel mit dem Hund dient dem Ausleben von Grundbedürfnissen, Einüben von Jagdsequenzen und dem Austesten von Grenzen beim Spielpartner wie:

        Wann wird es dem Gegenüber zu viel?
        Ab wann wird es ernst?
        Wie zeigt der Spielpartner das?
        Wie kann die Situation, wenn das Spiel zu grob oder unkontrolliert wird,  entspannt werden?

Die Welpen lernen die Feinheiten der Kommunikation und den feinfühligen Umgang untereinander.

Spielerisch sollten dem Welpen so auch Regeln und Grenzen durch seine Menschen vermittelt werden.  Wichtig ist dabei zum einen, dass der Mensch die Regeln festlegt und zum anderen, dass der Mensch wirklich mit Begeisterung und vollem Körpereinsatz dabei ist.
Dem Hund z.B. lediglich einen Ball zu werfen, ist letztlich ein Spiel zwischen dem Ball und dem Hund, nicht zwischen Mensch und Hund. Schauen Sie sich einmal an, wie Hunde untereinander spielen. Sie sind voller Begeisterung und mit ganzem Einsatz dabei, ohne dafür unbedingt ein Spielzeug zu brauchen. Spielen Sie oft motiviert und mit vollem Einsatz mit Ihrem Welpen, zeigen Sie Grenzen auf und verwalten Sie alle Ressourcen.

Das Ergebnis wird ein glücklicher Hund sein, der eine gute Beziehung zu seinem Menschen aufgebaut hat und seine Grundbedürfnisse mit ihm ausleben kann!

 

Trainingszeiten:
sonntags von 10.00  – 11.00 Uhr